Hackathon II

Rückblick vom Hackathon am 13. November  2015

Projekt name

3 Uhr morgens, super Party, leicht betrunken, und sehr müde. Du willst einfach nach Hause ins Bett. Aber wie? Take Me Home hat die Antwort!

#TIME

Ziel unseres kleinen Projekts war es, eine Möglichkeit zur schnellen unkomplizierten Abstimmung von adhoc Treffen, wie eine Verabredung zum Mittagessen, zu erstellen.
Dazu haben wir ein Backend mit PHP, ein iOS-basiertes Frontend, ein Frontend für Android und ein web-basiertes Frontend erstellt.

R1! - CAN YOU RUN IT?

Fitness-App für Mobiltelefone, bei der man selbst Laufstrecken über GPS aufzeichnen und diese mit zusätzlichen Übungs-Beschreibungen wie z.B. Klimmzüge an einer auf der Strecke befindlichen Stange versehen kann. Die so aufgezeichneten Strecken können mit anderen Nutzern geteilt werden. Beim Ablaufen dieser Strecken zeichnet die Applikation die Zeiten auf (auch diese sind mit anderen Nutzern teilbar) und bietet eine GPS-basierte Navigation entlang der Strecke an.

RHYME TREE

Aus den Daten des deutschen Wikitionary haben wir Begriffe und deren Lautschrift in Form der IPA-Notation (Internationales Phonetisches Alphabet) extrahiert. Mit dem Ziel, ein Reimlexikon zu implementieren, haben wir aus den Daten eine Baumstruktur aufgebaut, die es erlaubt, anhand der Lautschrift des eingegebenen Wortes (nach einem Lookup dessen IPA-Notation) dessen Reime vom Ende des Wortes beginnend aus dem Baum zu lesen.

LIGHT ME UP

Unser Hackathon-Projekt ist eine Funksteckdose, bei der der Sender in einer herkömmlichen Deckendose untergebracht wird. So kann die Steckdose über den normalen Lichtschalter bedient werden. Dazu haben wir mit zwei Arduinos und zwei 433MHz-Modulen eine Funkstrecke implementiert. Der Sender wird direkt mit einem USB-Netzteil betrieben und ist so auch innerhalb einer Deckendose mit 230V schaltbar. Der Empfänger schaltet ein Relais, sobald er das Signal des Senders empfängt.

Für eine produktreife Umsetzung würde man zum einen kleinere Microcontroller-Boards verwenden - etwa einen Arduino Nano - um so eine kleinere Bauform zu erreichen. Zum anderen könnte man andere Funktechniken evaluieren, etwa WLan oder Bluetooth statt 433Mhz. Damit wäre z.B. leichter eine Absicherung der Funksteckdose gegen ungewollte und/oder unauthorisierte Schaltvorgänge möglich.

Unsere Bildergalerie

Kontakt

hackathon@seitenbau.com

SEITENBAU GmbH

Seilerstraße 7
78467 Konstanz

www.seitenbau.com

© 2016 SEITENBAU GmbH